Zum Inhalt springen

Neuigkeiten

Donnerstag, 25.05.2017

Thymeleaf im Einsatz bei ENERKO INFORMATIK

Thymeleaf ist eine moderne, serverseitige Template-Sprache zur Erzeugung von HTML. Thymeleaf kann sowohl als Standalone-Produkt und in einer Web-Umgebung genutzt werden. ENERKO INFORMATIK sieht die Tatsache, dass Thymeleaf-Templates sich wie natürliche HTML-Seiten anfühlen, als großen Vorteil, insbesondere beim Zusammenspiel von Designern und Entwicklern.

Die ENERKO INFORMATIK nutzt beide Varianten: www.enerko-informatik.de besteht aus statischen Inhalten, die mit dem Werkzeug JBake aus Thymeleaf-Templates gerendert werden.

Das Frontend der aktuellen EnSupply-Generation wird ebenfalls mit Thymeleaf-Templates realisiert, dort allerdings natürlich in einer Web-Umgebung. ENERKO INFORMATIK schätzt die hervorragende Integration von Thymeleaf mit dem Spring-Framework.

Seit diesem Monat ist ENERKO INFORMATIK ebenfalls auf thymeleaf.org präsent: "Who is using Thymeleaf?".

Freitag, 17.03.2017

ENERKO INFORMATIK unterstützt JavaLand4Kids

Jatumba! Vom 28. bis 30. März 2017 wird erneut das Phantasialand in Brühl besiedelt. Mit über 100 Vorträgen und vielen Community-Aktivitäten bleibt im JavaLand für Java-Enthusiasten kein Wunsch unerfüllt!

Die JavaLand4Kids ist eine Veranstaltung für Kinder und richtet ihren Fokus auf die Programmierer und Entwickler von Morgen. Sie findet am 27. März 2017 im Rahmen der JavaLand im Phantasialand in Brühl in Kooperation mit Devoxx4Kids statt: JavaLand4Kids.

Michael Simons, Mitarbeiter der ENERKO INFORMATIK, ist ganztägig vor Ort und begleitet zusammen mit anderen Enthusiasten der Java-Community den Lego Mindstorms Workshop.

Dienstag, 31.01.2017

ENERKO auf der E-world energy & water 2017 vom 7. bis 9. Februar 2017

Auf der Leitmesse E-world energy & water 2017 in Essen ist die ENERKO wieder in Halle 1 / Standnummer 1-224 mit einem eigenen Messestand vertreten.

Den Hallenplan finden Sie hier.

Gerne laden wir Sie ein, uns zu besuchen und sich über unser Dienstleistungs- und Beratungsangebot zu informieren. Beginnen Sie Ihren Messetag doch mit einem kleinen Frühstück, entweder an unserem Stand oder zum Mitnehmen.

Wir freuen uns auf einen Austausch zu unserer Projektzusammenarbeit und zu aktuellen Themen der Energiewirtschaft.

  • Individuelle Dienstleistungen zur operativen Unterstützung im Energievertrieb und Netzbetrieb

  • Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 und Energieaudits

  • Beschaffungsoptimierung und Portfoliomanagement-Dienstleistungen Strom und Gas

  • Geschäftsprozessanalysen Vertrieb & Netz

  • Flexible Kraftwerkskonzepte, Sektorkopplung und Energiespeichern – Optionen für die Fernwärme der Zukunft

  • Erarbeiten von Energiekonzepten und CO2-Minderungsmaßnahmen

  • Maßgeschneiderte Softwarelösungen für die Energiewirtschaft

Freitag, 28.10.2016

ENERKO INFORMATIK unterstützt das NetBeans Dream Team

Das NetBeans Dream Team ist eine Gruppe von NetBeans Enthusiasten, die die freie und offene Entwicklungsumgebung NetBeans nutzen und darüber sprechen. Sei es in sozialen Medien, auf Konferenzen oder in der täglichen Projektarbeit.

Michael Simons, zertifizierter Softwarearchitekt (CPSA-F) und Entwickler bei ENERKO INFORMATIK wurde im Oktober 2016 ins NetBeans Dream Team aufgenommen: Seven New NetBeans Dream Team Members.

Mitarbeiter der ENERKO INFORMATIK haben aktiv an der Entwicklung der Spring Boot Unterstützung in NetBeans mitgewirkt, welche quelloffen zur Verfügung steht: NB-SpringBoot.

ENERKO INFORMATIK setzt NetBeans erfolgreich zur Entwicklung moderner „cloud native“ Anwendungen auf Basis von Spring Boot und dem Spring Ökosystem ein.

Wenn Sie Fragen zu Microservices, Cloud Native und Spring Boot haben, werfen Sie doch einen Blick in einen unserer Vorträge oder sprechen uns direkt an.

Montag, 11.07.2016

ENERKO INFORMATIK ist Gründungsmitglied von BO4E

"Business Objects für die Energiewirtschaft (BO4E)": Kommunikationsstandard für mehr Flexibilität bei Softwareanwendungen.

Der neue Verein BO4E setzt sich für uneingeschränkten Datentransfer zwischen Applikationen ein, ENERKO INFORMATIK bringt fachliches und technisches Wissen mit in die Standardisierung ein:

Hückelhoven, 07.07.2016 – "Wir wollen nicht weniger als die Etablierung eines unabhängigen Kommunikationsstandards für die Energiewirtschaft", unterstrich Peter Martin Schroer, Geschäftsführer der ene’t GmbH, Hückelhoven, in der konstituierenden Sitzung des neuen Vereins "Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V.". Schroer ist Initiator und Vorstandsvorsitzender des Vereins, der am 7. Juli 2016 an dessen Geschäftssitz, ebenfalls in Hückelhoven, gegründet wurde. "Branchenspezifische, normierte Datenobjekte – die sog. Business Objects for Energy, kurz BO4E – sollen künftig unnötige und aufwändig programmierte Schnittstellen ersetzen." Darauf haben sich die elf Gründungsmitglieder geeinigt, die neben der ene’t GmbH aus zehn weiteren namhaften Software- und Beratungsunternehmen aus der Energiebranche bestehen.

Die Protagonisten wünschen sich durch die neuen Programmierstandards mehr Flexibilität und Wirtschaftlichkeit bei der Nutzung von Softwareapplikationen. Dazu soll über die "Business Objects" (BO) der Informationsfluss zwischen diesen Applikationen vereinheitlicht werden und damit reibungslos verlaufen – unabhängig, von welchem Hersteller sie stammen. Hiervon profitieren nicht zuletzt die Nutzer der Software, die Versorgungsunternehmen: Sie erhalten deutlich mehr Wahlfreiheit bei der Produktauswahl, ohne Integrations- oder Migrationshindernisse befürchten zu müssen. Aber auch die Hersteller selbst sehen Vorteile: Sie gewinnen den Zugang zu Kunden, die bisher die Erstellung kostenintensiver Schnittstellen gescheut haben.

Zum Hintergrund: "Der Strommarkt wird die erste voll digitalisierte Branche unserer Volkswirtschaft sein," war sich die Bundesregierung schon im Report zum Strommarkt 2015 sicher. Die Geschäftsprozesse der Energieversorger sind einem ständigen Wandel unterworfen und kontinuierlich kommen neue Prozesse hinzu. Immer mehr kostenintensive individuelle Schnittstellen zwischen einzelnen Prozessschritten führen zu wachsenden Kosten, die letztlich der Energieverbraucher zu tragen hat. Die "Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft" setzt sich deshalb gemeinsam mit Förderern aus Wirtschaft, Forschung und Politik dafür ein, dass die Geschäftsprozesse so effizient wie möglich abgearbeitet werden können. Im Massenkundengeschäft ist dies nur mit Hilfe geeigneter IT-Systeme und -Programme auf Basis einer standardisierten Prozesskommunikation erreichbar.

"Standardisierte Geschäftsobjekte sollen letztlich zum Wohle der Verbraucher dazu beitragen, Prozesse bei den Versorgungsunternehmen möglichst effektiv zu verwirklichen und damit Kosten einzusparen", unterstreicht Peter Martin Schroer gemeinsam mit den anderen Gründungsmitgliedern: "Harmonisierte Schnittstellen sichern den uneingeschränkten Datentransfer, den die Branche braucht." Mit jedem Unternehmen, das sich dem Verein anschließt, wächst der Nutzen der Anwender, denn umso leistungsfähiger kann er auf die Nachfrage reagieren. Nähere Informationen zum Verein und dessen Inhalten sowie zur Beantragung einer Mitgliedschaft sind erhältlich unter www.bo4e.de.

Montag, 18.04.2016

arc42 by example

arc42 ist ein Template zur Entwicklung, Dokumentation und Kommunikation von Softwarearchitekturen und schlägt einige Kernaufgaben zur Entwicklung und Konstruktion effektiver Softwarearchitekturen vor. Das Template kommt aus der Praxis und basiert auf Erfahrungen internationaler Architekturprojekte und Rückmeldungen vieler Anwender.

arc42 wird bei ENERKO Informatik eingesetzt, um intern und extern Softwarearchitekturen zu entwickeln, kommunizieren und langfristig wartbar zu halten.

Zusammen mit Dr. Gernot Starke und Stefan Zörner hat Michael Simons, iSAQB® Certified Professional für Software Architecture und Prokurist der ENERKO Informatik, eine Sammlung konkreter Beispiele aus der Praxis zusammengestellt und veröffentlicht: arc42 by Example.